Berechnung des Auseinandersetzungsguthabens bei DSS Beteiligungen

Anleger an der DSS Vermögensverwaltung AG & Co. Premium KG erleben eine handfeste Überraschung, wenn ihnen ihr so genanntes „Auseinandersetzungsguthaben“ mitgeteilt wird. Das Auseinandersetzungsguthaben ist eine Art Abfindung, die der Anleger bei Beendigung seines Vertrages erhält.

Der Anleger erhält eine so genannte „Berechnung des Auseinandersetzungsguthabens nach § 28 Ziffer 2 bis 4 des Gesellschaftsvertrags“: Diese Berechnung umfasst nur eine (!) Seite aus nicht nachvollziehbaren Zahlen.

Hat der Anleger seine Ratenzahlungen eingestellt, nimmt sich die DSS Vermögensverwaltung AG & Co. Premium KG das Recht heraus, „anteilige Rücklagen“ sowie eine „Abgangsentschädigung“ und dem ohnehin schon geschmälerten Kapital abzuziehen.

In jedem Fall erwarten den Anleger erhebliche Verluste auf das eingezahlte Kapital. Dies ist in Anbetracht des vollkommen untauglichen Investitionsmodells, Stichwort weiche Kosten, auch kein Wunder.

Anleger sollten sich daher der angelegtes Kapital sowie den entgangenen Gewinn (Zinsen) im Wege des Schadenersatzes zurückholen.