Ich habe eine DSS-Beteiligung – was kann ich tun?

DSS-Beteiligung bezeichnen wir Beteiligungen, die von der DSS Vermögensverwaltung AG herausgegeben wurden. Dies sind u.a.:

–          DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 1. KG

–          DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 2 KG

–          DSS Vermögensverwaltung AG in & Co. Premium KG

–          Premium Vermögensverwaltung AG & Co. KG

Die Aufstellung ist zeitlich geordnet: Beteiligungen an der DSS Vermögensverwaltung AG & Co. 1. KG wurden bereits ab dem Jahr 2002 vertrieben, die der Premium Vermögensverwaltung AG & Co. KG erst in den letzten Jahren.

Anleger, die eine DSS Beteiligung gezeichnet haben erwarten dieselben Probleme:

–          Blind-Pool: Ungewissheit über die Verwendung der angelegten Gelder

–          Angebliche Kapitalgarantie: Die versprochen Kapitalgarantie besteht tatsächlich nicht

–          Lange Vertragslaufzeiten: Beteiligungsverträge mit bis zu 30 Jahren Laufzeit

–          Ungewisses Ende: Nach Ablauf der Vertragslaufzeit erwartet den Anleger nur sein so genanntes Auseinandersetzungsguthaben

Barba & Partner vertritt eine Vielzahl von geschädigten Anlegern sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich.

I.                  Analyse der Finanzströme

Nach eingehender Analyse der verschiedenen Beteiligungsverträge, der Gesellschafts- und Treuhandverträge sowie aus Schilderungen von geschädigten Anlegern bzw. deren Vermittlern/Beratern kommen wir zu dem Schluss, dass hier ein breit angelegtes System geschaffen wurde, um deutsche (und auch österreichische) Verbraucher um ihr Geld zu bringen.

Dies bestätigt auch die Analyse von Auseinandersetzungsguthaben, die mittlerweile zur Auszahlung gekommen sind. Anleger müssen sich hier auf herbe Verluste, wenn nicht sogar einen Totalverlust einstellen.

Eine von Barba & Partner durchgeführte Analyse der Finanzströme innerhalb der DSS-Gesellschaften belegt, dass die angelegten Gelder in erster Linie der DSS Vermögensverwaltung AG und deren Aktionäre zu Gute kommen.

Im Umfeld der DSS Vermögensverwaltung AG haben sich weitere Firmen/Personen angesiedelt, die allesamt von den Anlegergeldern profitieren wollen. Dies gilt beispielsweise für die Treuhandgesellschaften, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Strukturvertriebe etc..

II.                  Initiatoren-Klage

Barba & Partner ist deshalb dazu übergegangen diese Firmen/Personen zur Verantwortung zu ziehen, entsprechende Schadensersatzklagen sind anhängig. Barba & Partner hat sich auf diese so genannte Initiatoren-Klage spezialisiert.

Andere Anlegerkanzleien gehen lieber den Weg, den Berater/Vermittler vor Ort zu verklagen da dies weniger Begründungsaufwand erfordert.

Unsere Beratung ist jedoch umfassend: Wir analysieren Ihre aktuelle Situation in Hinblick auf Finanzlage und Vertragslaufzeit. Wir klären Sie über die Kosten eines außergerichtlichen und gerichtlichen Vorgehens auf. Wir informieren über sämtliche Anspruchsgegner.

Unsere Beratung ist individuell: Jeder Anleger ist verschieden. Wir betreiben kein anonymes Massengeschäft, sondern finden für jeden Anleger den besten Lösungsansatz. Das kann eine Schadensersatzklage sein aber auch eine Kündigung oder außergerichtliche Vergleichslösung.

Wir freuen uns über Ihren Anruf, E-Mail, Post oder Fax. Wir klären Sie vertrauensvoll über Ihre Möglichkeiten auf.