Strafverteidigung in allgemeinen Strafsachen

Rechtsanwalt für Strafverteidigung in München

Strafverteidigung wegen Straftaten aus dem allgemeinen Strafrecht

Was ist das allgemeine Strafrecht?

Das allgemeine Strafrecht bezeichnet 

Das Ermittlungsverfahren als Teil des Strafverfahrens

Die Staatsanwaltschaft nimmt die Ermittlungen auf, sofern ein sog. Anfangsverdacht vorliegt. In der Regel werden die Ermittlungen dann von der Polizei geführt. Sollte sich im Rahmen der Ermittlungen herausstellen, dass sich der Anfangsverdacht am Ende der Ermittlungen nicht bestätigen, das heisst, besteht gegen den Beschuldigten kein hinreichender Tatverdacht, so stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein. Sollte sich der Anfangsverdacht hingegen im Laufe der polizeilichen Ermittlungen erhärten, so erhebt die Staatsanwaltschaft beim zuständigen Strafgericht Anklage oder erlässt einen Strafbefehl. Liegt ein dringender Tatverdacht vor, so kann die Staatsanwaltschaft zur Sicherung des Strafverfahrens einen Haftbefehl beantragen. Der Haftbefehl wird dann vom Ermittlungsrichter erlassen. Im Ermittlungsverfahren werden die Weichen gestellt. Mit einer geschickten Verteidigung können Ermittlungsverfahren bereits in diesem frühen Stadium unkompliziert erledigt werden. Der Laie kennt oft nicht die vielen Möglichkeiten der Verfahrenseinstellung, so dass eine Verteidigung durch einen Strafverteidiger bereits von Anfang an dringend empfohlen wird.

Das Hauptsacheverfahren vor Gericht

Kommt es zu einer Anklage durch die Staatsanwaltschaft, so hat sich der Angeklagte vor einem Strafgericht zu verantworten. Das gleiche gilt, sofern ein Angeklagter gegen einen gegen ihn erlassenen Strafbefehl Einspruch einlegt. Im Strafverfahren herrscht der sog. Mündlichkeitsgrundsatz. Das bedeutet, dass alles das, was Grundlage einer späteren Verurteilung durch das Gericht ist, vor Gericht mündlich vorgetragen werden muss. Hierin ist die Wichtigkeit einer anwaltlichen Vertretung durch einen Strafverteidiger erkennbar. Wer durch eine Anklage betroffen ist, hat nicht den kühlen Kopf, sich strategisch klug zu verteidigen.  

Die Sanktionierung im Strafrecht

Im Strafrecht werden rechtswidrig und schuldhaft begangenen Taten sanktioniert. Man spricht dann von Straftaten. Die gewöhnlichen Sanktionen sind Geldstrafen und sog. Freiheitsstrafen oder auch Haftstrafen. Im Ordnungswidrigkeitenrecht spricht man von Geldbußen statt von Geldstrafen. Eine Freiheitsstrafe kann unter bestimmten Voraussetzungen auf Bewährung ausgesetzt werden. Das Gericht kann bei der Aussetzung einer Freiheitsstrafe auf Bewährung sog. Bewährungsauflagen anordnen. 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn die Polizei gegen Sie wegen folgender Straftaten ermittelt:

Hat die Staatsanwaltschaft gegen sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet? Sind sie einem strafrechtlichen Vorwurf ausgesetzt? Haben Sie von der Polizei eine Ladung zur Beschuldigtenvernehmung erhalten? Rechtsanwalt Salvatore Barba verteidigt Beschuldigte in Strafsachen. Für weitere Informationen nehmen sie hier Kontakt auf.